Willkommen in einer lebendigen Branche

 

Immobilienkaufleute sind die Fachkräfte in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft. Gesellschaftliche Veränderungen wirken sich hier direkt auf das Arbeitsumfeld aus.

Was auch gefragt ist:
· kinder- und familiengerechtes Wohnen,
· studentenfreundliche, günstige Wohnungen,
· sicheres, betreutes Wohnen für die ältere Generation oder
· attraktive Gewerbeflächen

Die entsprechenden Lösungen, Produkte und Dienstleistungen bietet die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft an.

Sie entwickelt Lebensräume, baut, verkauft und verwaltet Wohnungen und Wohneigentum. Durch sie entstehen Bau- und Gewerbegebiete, Infrastruktureinrichtungen und Wohn- und Gewerbeimmobilien.

Zur Branche zählen mehr als 3.000 Wohnungsgesellschaften und -genossenschaften, die rund 6,2 Mio. Wohnungen für über 13 Mio. Menschen zur Vermietung anbieten und jährlich über 15.000 neue Wohnungen errichten.

 

 


 

 

Gewohnt wird immer

 

Das Thema Wohnen ist immer aktuell, es betrifft und beschäftigt uns alle. Denn Wohnen ist ein Grundbedürfnis. Jeder Mensch braucht ein Dach über dem Kopf, ein Zuhause, wo er sich sicher und gut aufgehoben fühlt.


Das altdeutsche Wort „wonen“ bedeutet ursprünglich „zufrieden sein“. Und zur Zufriedenheit der Menschen mit ihren Wohn- und Lebensräumen tragen Immobilienkaufleute mit ihrer Arbeit bei – eine sinnvolle, schöne, spannende und abwechslungsreiche Arbeit.


 

Vermieten und Verkaufen

Neben der Wohnraumversorgung ihrer Mieter und Mitglieder betreiben Wohnungsgesellschaften und Wohnungsgenossenschaften Neubau, Modernisierung, Sanierung, Verkauf, Verwaltung und sind maßgebliche Partner bei der städtebaulichen Entwicklung. Sie erfüllen eine wichtige Funktion für den sozialen Frieden in den Kommunen – z. B. durch ausgewogenes Quartiersmanagement.

Die professionelle Dienstleistung rund um die Immobilie reicht von der Finanzierung über das Gebäudemanagement bis zur Mieter- bzw. Mitgliederbetreuung.

 

Makeln

Immobilienkaufleute handeln mit Grundstücken, Miet- und Eigentumswohnungen sowie ganzen Wohngebäuden oder Gewerbeobjekten. Dazu bedarf es kompetenter Fachleute, die mit großer Sachkenntnis und Kundenorientierung kaufen, verkaufen und vermitteln können.

 

WEG-Verwaltung

Die Verwaltung von Wohneigentum bzw. die Betreuung von Wohnungseigentümergemeinschaften hat sich in vielen Immobilienunternehmen zu einem eigenständigen Geschäftsfeld entwickelt. Gute Kenntnisse des Wohnungseigentumsrechts und ein gutes Verhandlungsgeschick im Umgang mit Eigentümern erfordern eine qualifizierte Persönlichkeit, die sich auf neue Situationen schnell einstellen kann.


 

Hauptakteure der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft

 

Bei diesen 3.000 Unternehmen der Branche handelt es sich um:

Über 800 Wohnungsgesellschaften in privatwirtschaftlicher, kommunaler, industrieverbundener oder kirchlicher Trägerschaft.

Über 2.000 Wohnungsgenossenschaften im Eigentum ihrer Mitglieder. Die genossenschaftlichen Prinzipien – Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung – charakterisieren diese Unternehmensform.

 

wohnungswirtschaft deutschland


foto video johannes